Maschine Druckzentrum

Druckzentrum Zürich Süd

Unsere Kernkompetenz? Wir sind Spezialist für 2D- und 3D-Mailings, Samplings und Selfmailer; das ist unsere Leidenschaft und darin sind wir richtig gut. Wir leiten anspruchsvolle Projekte mit unterschiedlichen Zielsetzungen für Unternehmen aller Branchen.

Wir sind Ihr persönliches Kompetenzzentrum mit viel Fachwissen und Erfahrung, denken gerne mit, arbeiten umweltschonend und sind bestens vernetzt. Die Beziehungen zu unseren Kundinnen und Kunden pflegen wir langfristig und partnerschaftlich, geprägt von gegenseitigem Vertrauen und Wertschätzung.

 

Team

Ein gut eingespieltes Team ist der Schlüssel für gemeinsamen Erfolg. Mit unserem breiten Know-how und einem guten Netzwerk machen wir tagtäglich das Unmögliche möglich. Eingebettet im Business-Hub Binz, sind wir umgeben von tollen Partnern.

Thomas Gerber

Thomas Gerber

Projektleitung

t.gerber@druckzentrum.ch
+41 43 466 22 93

Christian Kempe

Christian Kempe

Druckvorstufe

c.kempe@druckzentrum.ch
+41 43 466 22 58

Kai Hicks

Kai Hicks

Druckvorstufe

k.hicks@druckzentrum.ch
+41 43 466 22 34

 

Geschichte

Die Geschichte der Druckzentrum AG Zürich-Süd ist eine bewegte. Der nachfolgende Firmenrückblick bis zurück zu den Anfängen zeigt nicht nur die eigene Entwicklung, sondern auch, wie sich die Druckindustrie in den vergangenen Jahren verändert hat. Unsere Druckerei hatte dabei stets den richtigen Riecher und verstand es, sich neuen Gegebenheiten rasch anzupassen.

Neuauftritt DZ 2020

2020

Trotz Corona-Jahr investieren wir viel Energie in unsere Website: Unser Neuauftritt wird lanciert. Wir verstärken unsere Ausrichtung in Sachen Beratung und Direct Marketing durch weitere IT-Investitionen in Sicherheit und Datenschutz. Zudem gibt es Änderungen bei der Eignerschaft: Der langjährige Mitinhaber und Geschäftsleiter Mike Schütz orientiert sich neu und veräussert seine Aktienanteile an Bruno Felder.

2019

Die Druckzentrum AG Zürich-Süd zieht um nach Zürich. Der eingeschlagene Weg hat sich ausgezahlt und wird hier weiterverfolgt. Im Business-Hub Binz bezieht die Firma die Räumlichkeiten einer Produktionsgemeinschaft, wo die Firmen Cube Media AG und Staffel Medien AG gemeinsam eine moderne Druckerei betreiben. Die Spezialitäten in Sachen Direct Marketing und Verarbeitung von Verpackungen werden in Zürich installiert. Kunden- und agenturnah kann die Druckzentrum AG Zürich-Süd fortan leistungsstark Projekte begleiten sowie ihrer Kundschaft beratend und konzeptionierend zur Seite stehen.

Zürich Binz
Stallikon 2015

2015

Die Digitalisierung und der Druck auf das gedruckte Medium haben parallel zu unseren Innovationen zugenommen. Um dem Rechnung zu tragen, werden ab 2015 die Kapazitäten angepasst. Die Druckzentrum AG Zürich-Süd transformiert sich zu einer Firma, die den Netzwerkgedanken zu leben beginnt: Die Druckzentrum AG Zürich-Süd baut ihre guten Kontakte zu technisch modernst ausgebauten Betrieben zu Partnerschaften aus und konzentriert sich auf Beratung, Konzeption und den richtigen Einsatz von Produktionsmitteln für jeden einzelnen Auftrag.

2013

Durch eine Beteiligung an der Art-Box GmbH sind wir neu auch in der Lage, Karton zu stanzen und zu kleben. Und auch die kreative Entwicklung von Verpackungen aller Art ist nun inhouse möglich.

ArtBox Eierschachtel
Felder Schütz 1992

2009

In dieser Zeit, stark geprägt durch die Finanzkrise, treffen die Inhaber von zwei Druckereien aufeinander: Bruno Felder, Inhaber der Offsetdruckerei AG und Passen Druck AG, lernt Mike Schütz kennen, mittlerweile Inhaber der Druckzentrum Schütz AG und der Spörri Druck AG. Die beiden Unternehmer beschliessen, alle vier Unternehmen am Standort Stallikon zu konzentrieren und unter dem Namen Druckzentrum AG Zürich-Süd zu betreiben.

Die neu gewonnene gemeinsame Stärke macht es möglich, viele grosse, spannende und anspruchsvolle Projekte zu verwirklichen. Vor allem der Bereich des Direct Marketings wird rasch ausgebaut; die Kapazitäten im Digitaldruck werden hochgefahren. Rasch wird klar, dass Agenturen und Kreative auch im Bereich von Direct Marketing gern auf Karton und dreidimensionale Kreationen setzen.

2005

Es ergab sich die Gelegenheit, den Maschinenpark und die Mitarbeitenden einer in Konkurs stehenden Firma zu übernehmen. Ohne lange zu zögern, zieht die Hugo Schütz AG um, übernimmt den Mietvertrag der anderen Firma und bedient die Kundschaft von nun an in einem grosszügigen Gebäude mit viel Raum für Innovationen. Um dieser neuen Grösse Rechnung zu tragen, wird die Firma umbenannt in Druckzentrum Schütz AG.

Selfmailer
Geschichte

1992

Hugo Schütz trägt die Firma ins Handelsregister ein. Die Einmannfirma in Stallikon floriert, und bald kommt der Sohn Mike ins elterliche Geschäft, um dem erkrankten Vater zu helfen. Dieser freut sich, wie sich sein Sohn der Firma annimmt, und lässt ihn gewähren. Bald verdoppeln sich Umsatz, Mitarbeitende und Maschinenanzahl, und es müssen neue Lokalitäten bezogen werden.

 

Umweltschutz

Eins, zwei – grün! Grün ist mehr als eine Farbe. Umweltfreundliches Drucken ist in aller Munde, und auch uns liegt unsere Umwelt am Herzen. Ganz natürlich also, dass wir auch hier lösungsorientiert denken und nachhaltig handeln. Wir überlegen, was wir beim Drucken besser machen können, und lassen unsere Errungenschaften von anerkannten Partnern stetig überprüfen. Nutzen Sie unsere Möglichkeiten und lassen Sie uns zusammen Verantwortung übernehmen!

FSC Logo

FSC-Zertifizierung: Papier mit Verantwortung

Die Druckzentrum AG Zürich-Süd ist FSC-zertifiziert. Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, der sich weltweit für die nachhaltige Nutzung der Wälder engagiert. Dadurch haben Sie die Garantie, dass die bei uns verwendeten FSC-Produkte den strengen Auflagen genügen. Zusätzlich bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Druckprodukte mit dem FSC-Logo zu kennzeichnen.

Bereits 98 Prozent des Papiers, das wir bedrucken, stammt aus FSC-Quellen – machen auch Sie mit!

Swiss Climate – klimaneutral drucken

Drucken erzeugt CO2-Emissionen, so viel ist klar. Aber wie sieht die Bilanz spezifisch für Ihr Produkt und somit für Ihr Unternehmen aus? Mit den Methoden von Swiss Climate errechnen wir alle relevanten CO2-Emissionen für die Herstellung Ihres Druckerzeugnisses. Und bieten einen einfachen Weg, um Ihre CO2-Bilanz zu verbessern: Mit dem Kauf von Klimaschutzzertifikaten unterstützen Sie hochwertige Projekte und leisten so gleichzeitig Ihren Beitrag zur Kompensation.

Swiss Climate Logo
ecoLoop Logo

Verpackungen aus recycelten Altfolien

Wir lieben EcoLoop-Verpackungsfolien – recycelte Altfolien aus einem geschlossenen Materialkreislauf! Mindestens 80% Folienabfälle, sogenanntes Post-Consumer-Recycling(PCR)-Material, werden zu neuen Verpackungsfolien für Broschüren und Magazine verarbeitet. Dabei lassen sich in der Herstellung gegenüber Neufolien über 80% an fossilen Rohstoffen einsparen! Die EcoLoop-Folie ist wiederum recyclingtauglich und reduziert dadurch das Abfallaufkommen gleich doppelt.

Mit EcoLoop-Folien erhalten Sie die bestmögliche Ökobilanz für Ihr Produkt und erreichen eine CO2e-Einsparung (e für Äquivalent) von bis zu 40% gegenüber Neufolien.

Was wir sonst noch tun, um unserem Planeten Sorge zu tragen

Wärmerückgewinnung: Die gesamten Produktionsräume und Anlagen in unserem Business-Hub Binz sind so ausgebaut und konfiguriert, dass die ganze Abwärme genutzt und mittels Wärmepumpe in das Gebäude zurückgeführt werden kann. Durch diese Massnahmen lassen sich pro Jahr etwa 30’000 Liter Heizöl einsparen!

KMU-Modell EnAW: Exakt auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen ist das KMU-Modell der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) zugeschnitten. Die Betreiber des Business-Hubs Binz haben konkrete Energie(ein)sparziele mit der EnAW vereinbart und werden jährlich mittels Controlling auf das Erreichen dieser Ziele überprüft. Die Klimastiftung Schweiz fördert die Umsetzung der Massnahmen.

Reduktion von VOC-Emissionen: Durch die ideale Aufbereitung des Wassers für den Druckprozess mittels Osmoseanlage und den Einsatz von neuen Reinigungsmitteln in Kombination mit diversen Anpassungen an den Druckmaschinen konnten wir den Verbrauch von Isopropylalkohol und VOC-haltigen Reinigungsmitteln stark reduzieren. Die Gesamtreduktion des VOC-Ausstosses an unserem Druckstandort beträgt mehr als 70%!